Constanze Krehl mit eigenem Videokanal bei YouTube zum Auftakt Serie zu EU-Strukturpolitik

Die Leipziger Europaabgeordnete Constanze Krehl (SPD) hat ihren eigenen VideoKanal bei YouTube eröffnet. „Auf diesem neuen Weg im Internet will ich mich und meine Arbeit Menschen vorstellen, die ich sonst nicht erreichen würde. Vor allem junge Leute schauen sich die kurzen Filme im Internet an“, erläutert Krehl ihre Motivation. Die Videos finden sich unter www.youtube.com/constanzekrehl im Youtube-Kanal von Constanze Krehl. Nutzer können die Videobotschaften im Internet kommentieren, Fragen stellen oder eigene Videos als Antwort einsenden.   „Ich werde alle Kommentare und Fragen ernst nehmen und beantworten. Vielleicht komme ich so in den direkten Austausch mit den Wählern“, versichert Krehl. Zum Auftakt des Videokanals berichtet Krehl mit Videobotschaften von einer europaweiten Veranstaltungsreihe zur Strukturpolitik. In den ersten beiden Videos der Reihe erklärt Krehl die EU-Strukturpolitik und zeigt ein Museum in einem ehemaligen Braunkohlerevier in Belgien. Mit weiteren Botschaften aus neun EU-Ländern werden einzelne Projekte vorgestellt, die mit EU-Fördermitteln umgesetzt wurden. Bis Mitte April folgen Videos aus Italien, Ungarn, Spanien, Portugal, Bulgarien, Griechenland, der Slowakei und Rumänien.„In diesen kurzen Videos will ich das komplizierte Thema der Strukturpolitik verständlich und anschaulich darstellen. Ich hoffe, dass ich damit vielen Menschen meine Arbeit und die Erfolgsgeschichte der EU näher bringen kann“, erläutert Constanze Krehl das Ziel dieses Projekts.Die Videos entstehen am Rande einer Serie von Arbeitsbesuchen der So­zialdemokraten im Europäischen Parlament vom 10. Februar bis 7. April. Constanze Krehl ist seit 2004 Koordinatorin der SPE-Fraktion für den Ausschuss für Regionale Entwicklung im Europäischen Parlament. YouTube-Kanal: www.youtube.com/constanzekrehl