Europaabgeordnete Constanze Krehl will aktuelle EU-Themen mit Interessierten diskutieren

„Bericht aus Brüssel“ am Donnerstag in Dresden Die Europaabgeordnete Constanze Krehl (SPD) lädt Interessierte am kommenden Donnerstag, 25. April, zum „Bericht aus Brüssel“ ein. Die Informationsveranstaltung beginnt 19 Uhr und findet in der „Genossenschaft“ in der Prießnitzstraße 20 in Dresden-Neustadt statt. „Ich möchte die aktuellen Themen der EU-Gesetzgebung mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren und auch Anregungen mit nach Brüssel nehmen“, erklärt Constanze Krehl das Ziel des Abends. Die sächsische Abgeordnete wird aus erster Hand von den aktuellen Debatten in der EU um den Haushalt und zukünftige Fördermittel berichten: „In Brüssel geht es gerade ums Ganze. Die Ergebnisse der aktuellen Gesetzgebung werden ab 2014 auch und gerade in Sachsen zu spüren sein. Für die sächsischen Regionen geht es um Hunderte Millionen Euro. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben gerade einen gekürzten Haushalt vorgelegt, dem das Europäische Parlament in dieser Form kaum zustimmen kann. Wir sind dazu mitten in einer turbulenten Diskussion. Gleichzeitig wird zwischen Parlament, Kommission und Rat über die Ausgestaltung der EU-Förderung verhandelt. An diesem Trilog nehme ich als Koordinatorin der sozialdemokratischen Fraktion für Regionalpolitik und als Berichterstatterin für die maßgebliche ‘Allgemeine Verordnung’ teil“, so Krehl. In der Reihe „Bericht aus Brüssel“ finden regelmäßig Veranstaltungen in ganz Sachsen statt. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Mehr
Facebook
YouTube
INSTAGRAM
SOCIALICON