Europaparlament feiert 20 Jahre deutsche Wiedervereinigung

Am 3. Oktober 2010 begeht Deutschland den 20. Jahrestag der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten. Die politischen Ereignisse, die sich in den Jahren 1989 und 1990 überschlugen – die friedliche Revolution, der Fall der Berliner Mauer bis hin zur deutschen Einheit – schaffen jedoch nicht nur die Einheit für ein zuvor geteiltes Land, sie gehen in ihrer Wirkung weit über Deutschland hinaus. Die Vereinigung der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland bedeutet für die neuen Bundesländer zugleich den Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft. Damit feiert Deutschland in diesen Tagen nicht nur zwei bewegende Jahrzehnte des Zusammenwachsens zwischen Ost und West, sondern auch ein zutiefst europäisches Ereignis. Constanze Krehl gehörte zu den ersten frei gewählten Abgeordneten der Volkskammer, sie wurde mit der Wiedervereinigung Mitglied des Bundestages und ist seit 1991 im Europäischen Parlament aktiv. Die Wiedervereinigung – in ihrer deutschen und ihrer europäischen Dimension – hat Constanze Krehl geprägt: “Vor zwanzig Jahren habe ich das Glück kaum fassen können, dass dieses Ereignis wirklich eingetreten ist.” Die Mauer war in Berlin gefallen, aber sie hob die Teilung des ganzen Kontinentes auf. “Es ging zwar um die deutsche Einheit auf der einen Seite, aber andererseits war klar, dass dies nur funktionieren kann und nur erfolgreich sein kann, wenn man es im europäischen Kontext sieht und auch im europäischen Kontext gestaltet.” Durch die Erfahrungen in der ehemaligen DDR, der Wiedervereinigung und auf Grund ihrer Arbeit als Europaabgeordnete weiß sie, wie wichtig es ist, gemeinsam das europäische Projekt voranzubringen und europäische Solidarität zu leben. Auch im Europäischen Parlament wurde das Ereignis vielerorts gefeiert. Neben Constanze Krehl ergriff in der Fraktionssitzung am Mittwochvormittag als Gastredner Enrique Barón Crespo das Wort. Er war Präsident des Europaparlaments, als die Mauer fiel und Deutschland wiedervereinigt wurde. Am selben Abend lud Constanze Krehl zu einem Empfang in ihr Büro, um mit Kolleginnen und  Kollegen die Wiedervereinigung zu feiern. Am gestrigen Donnerstag hieß EP-Präsident Jerzy Buzek den einzigen demokratisch gewählten Ministerpräsidenten der ehemaligen DDR, Lothar de Maizière, und Jacques Delors, den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission zur Festrede in der Plenarsitzung willkommen. Beide Festreden finden sie hier als Video unter dem Stichwort “Gedenkfeier”.  

Mehr
Facebook
YouTube
INSTAGRAM
SOCIALICON