Aktuelles

Presseschau: Porträt Constanze Krehl (SPD) - Videointerview von mephisto97.6

Montag, 19. Mai 2014

Video-Interview mit Constanze Krehl (SPD), Europaabgeordnete und Kandidatin für die Europawahl am 25. Mai 2014 zu den Fragen, was Europa für sie bedeutet und was in den kommenden fünf Jahren ganz oben auf ihrer Themenliste steht.

Europa hinterlässt Spuren - Freie Presse

Montag, 12. Mai 2014

Logo Freie PresseConstanze Krehl kennt die Probleme: "Die Bürokratie ist schon heftig. Für Vereine oder kleine Kommunen kann das schon eine hohe Hürde sein", sagt die sächsische SPD-Abgeordnete im Europaparlament. Umso erstaunter sei sie, dass eine so kleine Stadt wie Auerbach beim Griff in die europäischen Fördertöpfe offenbar so erfolgreich sei. (...)

Weniger Kandidaten für das EU-Parlament - Leipziger Volkszeitung

Montag, 12. Mai 2014

lvz-logo.jpg(...) Noch ist die einzige sächsische SPD-Abgeordnete Constanze Krehl im EU-Parlament vertreten. Aber ob sie auch dem nächsten angehört, ist alles andere als sicher. Bei der Aufstellung der SPD-Bundesliste für die Europawahl kam Krehl nur auf Rang 23. Die SPD müsste damit ein gutes Ergebnis erzielen, soll die Leipzigerin noch ins Parlament einziehen. (...) Dabei genießt Krehl auch im gegnerischen Lager viel Anerkennung. Die ehemalige SPD-Landesvorsitzende, die seit 1994 EU-Abgeordnete ist, hat sich dafür eingesetzt, dass viele Fördermitteln nach Sachsen flossen. Selbst Ministerpräsident Stanislaw Tillich dankte ihr schon im Landtag für ihren Einsatz. (...)

Parteien favorisieren Meisterbrief - Leipziger Volkszeitung

Freitag, 9. Mai 2014

LVZ Logo(...) Constanze Krehl (SPD) meint, niemand in der Kommission wolle ernsthaft den Meistertitel abschaffen. "Die Frage ist aber in der Tat, ob wir nicht erfahrene Leute ohne diese Zulassungsberechtigung hier arbeiten lassen." Der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier habe versichert, dass es den Meisterbrief weiter geben werde. "Das beruhigt mich", so Krehl. (...)

Am 25. Mai können Sie sich für ein besseres Europa entscheiden.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Europawahlkampf

Am 25. Mai sind Europawahlen. Wir bitten Sie um Ihre Stimme für die SPD.

  • Wir wollen ein soziales und gerechtes Europa.
  • Wir wollen ein modernes Europa, mit Zukunftsinvestitionen und erneuerbaren Energien.
  • Wir wollen ein starkes Europa mit gezielten Impulsen in Wachstum und Beschäftigung.
  • Wir wollen ein demokratisches Europa mit transparenten Entscheidungen.
  • Wir wollen handlungsfähige Kommunen und ein bürgernahes Europa.

Wahlprogramm (pdf) | Wahlprogramm in klarer Sprache (pdf)

schulz_homepage.png

Am 25. Mai haben Sie das erste Mal die Chance direkt darüber mitzuentscheiden, wer der künftige Präsident der Europäischen Kommission wird. Die sozialdemokratischen Parteien Europas haben mit Martin Schulz einen ausgezeichneten und erfahrenen Kandidaten aufgestellt. Mit Martin Schulz an der Spitze wollen wir stärkste Fraktion im Europäischen Parlament werden. Damit Europa gerechter und sozialer wird. 

Constanze Krehl steht als Spitzenkandidatin der sächsischen SPD zur Europawahl auf Platz 23 der SPD-Bundesliste. Seit 1994 vertritt sie die Interessen der sächsischen Bürgerinnen und Bürger als gewähltes Mitglied des Europäischen Parlaments in Brüssel und Straßburg. In den vergangenen Jahren hat sie die europäische Regionalpolitik maßgeblich mitbestimmt - davon hat gerade auch Sachsen profitiert.

Duell mit politischem Handicap - Freie Presse

Donnerstag, 8. Mai 2014

Logo Freie Presse(...) Die robuste Schale von Schulz trügt: "Er ist als ehemaliger Buchhändler ein begeisterter Leser. Sachbücher, Romane oder Dokumentationen - er liest alles, was er in die Finger kriegt", sagt seine sächsische Parteikollegin Constanze Krehl, die ihn seit 1994 aus dem EU-Parlament kennt und als feinfühligen Menschen schätzt. Er sei auch mit viel Humor ausgestattet. Ein Talent schätzt Krehl in dieser Richtung besonders. "Schulz kann ausgezeichnet Dialekte nachahmen. Sein Sächsisch etwa ist nahezu perfekt", sagt die langjährige EU-Parlamentarierin über den Genossen. (...)

Presseschau: „Europa ist viel mehr, wir merken es nur nicht.“ - Der Neue Wiesentbote

Dienstag, 6. Mai 2014

Logo Der Neue WiesentboteFür viele Menschen ist die Europäische Union ein riesiges bürokratisches Gebilde, das versucht alles zu regulieren. Der oberfränkische Europakandidat Sebastian H. Fischer (SPD) will mit diesem Vorurteil Schluss machen. „Europa ist viel mehr, wir merken es nur nicht.“, so der Kandidat. (...) Sebastian H. Fischer mit der Europaabgeordneten Constanze Krehl aus Sachsen am Dreiländereck bei Prex-Regnitzlosau. Vor einigen Jahren wäre ein solches Foto noch nicht möglich gewesen. – vor 1989 sogar lebensgefährlich. (...)

SPD-Spot zur Europawahl 2014

Freitag, 2. Mai 2014

Inhalt abgleichen