Aktuelles

Parteien favorisieren Meisterbrief - Leipziger Volkszeitung

Freitag, 9. Mai 2014

LVZ Logo(...) Constanze Krehl (SPD) meint, niemand in der Kommission wolle ernsthaft den Meistertitel abschaffen. "Die Frage ist aber in der Tat, ob wir nicht erfahrene Leute ohne diese Zulassungsberechtigung hier arbeiten lassen." Der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier habe versichert, dass es den Meisterbrief weiter geben werde. "Das beruhigt mich", so Krehl. (...)

Am 25. Mai können Sie sich für ein besseres Europa entscheiden.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Europawahlkampf

Am 25. Mai sind Europawahlen. Wir bitten Sie um Ihre Stimme für die SPD.

  • Wir wollen ein soziales und gerechtes Europa.
  • Wir wollen ein modernes Europa, mit Zukunftsinvestitionen und erneuerbaren Energien.
  • Wir wollen ein starkes Europa mit gezielten Impulsen in Wachstum und Beschäftigung.
  • Wir wollen ein demokratisches Europa mit transparenten Entscheidungen.
  • Wir wollen handlungsfähige Kommunen und ein bürgernahes Europa.

Wahlprogramm (pdf) | Wahlprogramm in klarer Sprache (pdf)

schulz_homepage.png

Am 25. Mai haben Sie das erste Mal die Chance direkt darüber mitzuentscheiden, wer der künftige Präsident der Europäischen Kommission wird. Die sozialdemokratischen Parteien Europas haben mit Martin Schulz einen ausgezeichneten und erfahrenen Kandidaten aufgestellt. Mit Martin Schulz an der Spitze wollen wir stärkste Fraktion im Europäischen Parlament werden. Damit Europa gerechter und sozialer wird. 

Constanze Krehl steht als Spitzenkandidatin der sächsischen SPD zur Europawahl auf Platz 23 der SPD-Bundesliste. Seit 1994 vertritt sie die Interessen der sächsischen Bürgerinnen und Bürger als gewähltes Mitglied des Europäischen Parlaments in Brüssel und Straßburg. In den vergangenen Jahren hat sie die europäische Regionalpolitik maßgeblich mitbestimmt - davon hat gerade auch Sachsen profitiert.

Duell mit politischem Handicap - Freie Presse

Donnerstag, 8. Mai 2014

Logo Freie Presse(...) Die robuste Schale von Schulz trügt: "Er ist als ehemaliger Buchhändler ein begeisterter Leser. Sachbücher, Romane oder Dokumentationen - er liest alles, was er in die Finger kriegt", sagt seine sächsische Parteikollegin Constanze Krehl, die ihn seit 1994 aus dem EU-Parlament kennt und als feinfühligen Menschen schätzt. Er sei auch mit viel Humor ausgestattet. Ein Talent schätzt Krehl in dieser Richtung besonders. "Schulz kann ausgezeichnet Dialekte nachahmen. Sein Sächsisch etwa ist nahezu perfekt", sagt die langjährige EU-Parlamentarierin über den Genossen. (...)

Presseschau: „Europa ist viel mehr, wir merken es nur nicht.“ - Der Neue Wiesentbote

Dienstag, 6. Mai 2014

Logo Der Neue WiesentboteFür viele Menschen ist die Europäische Union ein riesiges bürokratisches Gebilde, das versucht alles zu regulieren. Der oberfränkische Europakandidat Sebastian H. Fischer (SPD) will mit diesem Vorurteil Schluss machen. „Europa ist viel mehr, wir merken es nur nicht.“, so der Kandidat. (...) Sebastian H. Fischer mit der Europaabgeordneten Constanze Krehl aus Sachsen am Dreiländereck bei Prex-Regnitzlosau. Vor einigen Jahren wäre ein solches Foto noch nicht möglich gewesen. – vor 1989 sogar lebensgefährlich. (...)

SPD-Spot zur Europawahl 2014

Freitag, 2. Mai 2014

Europa in Sachsen: Constanze Krehl startet Fotowettbewerb zum Europawahlkampf

Donnerstag, 17. April 2014

Constanze KrehlConstanze Krehl ruft vor der Europawahl zu  einem Fotowettbewerb auf. Die Spitzenkandidatin der sächsischen SPD zur Europawahl sucht Fotos von mit europäischen Geldern geförderten Projekten in Sachsen. Der Preis für das beste Motiv ist ein Gutschein über Kamerazubehör in Höhe von 500 Euro.

“Überall in Sachsen gibt es EU-geförderte Projekte. Vielen ist aber gar nicht bekannt, wo überall europäisches Geld drinsteckt. Das will ich mit diesem Fotowettbewerb sichtbar machen”, erklärt Constanze Krehl.

Auf der Internetseite zum Fotowettbewerb www.europa-in-sachsen.de soll eine Karte von Sachsen entstehen, die mit den Einsendungen zum Fotowettbewerb gefüllt wird.

“Ich möchte den Wahlkampf damit interaktiver gestalten. Ich hoffe, dass wir so sehen können, dass Europa gar nicht so weit weg ist, sondern überall in Sachsen eine Rolle spielt”, so Krehl weiter.

Die Fotos können auf der Internetseite www.europa-in-sachsen.de eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 23. Mai. Das Gewinnerbild wird anschließend per Internet-Abstimmung gekürt.

SPD gründet EU-Gruppe für Landkreis - Freie Presse

Donnerstag, 27. März 2014

Logo Freie PresseDie SPE-Aktivisten Mittelsachsen haben sich am Dienstagabend aus dem SPD-Kreisverband gegründet. Laut Initiator Oliver Bork sind die Mittelsachsen die ersten SPE-Aktivisten in einem deutschen Landkreis. (...) Deswegen wollen die SPE-Aktivisten als erste Aufgabe die SPD-Kandidatin für die anstehende Europawahl am 25. Mai, Constanze Krehl, unterstützen.

Video: Steuergerechtigkeit

Montag, 24. März 2014

Pressemitteilung: Equal Pay Day am 21.03.14: “Die Politik muss tätig werden”

Mittwoch, 19. März 2014

Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern weiter bei 22 Prozent /  SPD-Abgeordnete Kolbe und Krehl fordern Gesetz zur geschlechtergerechten Entlohnung

Anlässlich der gestern vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zur Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern erklären die Europaabgeordnete Constanze Krehl und die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe (beide SPD):

“Frauen verdienen in Deutschland nach wie vor 22 Prozent weniger als Männer. Es ist ernüchternd, dass sich hier seit Jahren nichts tut”, erklärt Constanze Krehl, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament.

“Deutschland bleibt damit im europäischen Vergleich eines der Schlusslichter. Andere Länder machen uns vor, wie es gehen kann: mit gesetzlichen Regelungen zur Entgeltgleichheit, einer umfassenden Kinderbetreuung und Quoten für Führungspositionen”, so Krehl weiter.

„Für geschlechtergerechte Entlohnung braucht es endlich ein Gesetz. Offensichtlich reichen die bestehenden rechtlichen Bestimmungen nicht aus, um Diskriminierungen auf dem Arbeitsmarkt zu beseitigen. Wir müssen deswegen mit einem neuen Gesetz Transparenz über die Entgeltfindung in den Betrieben herstellen und Verfahren formulieren, damit Frauen für ihre Arbeit den Lohn bekommen, den sie verdienen“, fordert Daniela Kolbe, Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Ost im Bundestag.

“Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sagt der Lohndifferenz zwischen Frauen und Männern ganz klar den Kampf an. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten setzen uns nun mit aller Kraft dafür ein, dass die darin vereinbarten Vorhaben zügig umgesetzt werden”, so Kolbe abschließend.

Bei einer Lohnlücke von 22 Prozent fällt der Equal Pay Day in diesem Jahr erneut auf den 21. März. Der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern wird seit 2008 in Deutschland begangen. Er markiert symbolisch den Zeitraum, den Frauen durchschnittlich über das Jahresende hinaus länger arbeiten müssten, um das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu bekommen.

Jugendquiz "Dein Europa" von Bürger Europas e.V.

Dienstag, 18. März 2014

Quiz.png

Der Bürger Europas e.V. bietet das Jugendquiz "Dein Europa" im Netz an. Zu gewinnen gibt es fünf zweitägige Reisen für jeweils zwei Personen nach Brüssel und 40 kleinere Preise.

Zum Quiz!

Inhalt abgleichen