Kampagne für eine Europäische Jugendgarantie

Freitag, 1. Juni 2012

Constanze KrehlJunge Menschen sollen spätestens vier Monate nach Abschluss ihrer Ausbildung oder nach Eintritt in die Arbeitslosigkeit (wieder) arbeiten können. Das ist Ziel einer Europäischen Jugendgarantie, für die sich die SPE, die Sozialdemokratische Partei Europas, einsetzt. Die Kampagne wird auch von SPD-Europaabgeordneten unterstützt.

In Europa sind gegenwärtig 5,5 Millionen junge Menschen arbeitslos. Diese Zahl ist alarmierend. Ohne gegensteuernde Maßnahmen bleiben die jungen Menschen ohne Aufstiegschancen, es drohen finanzielle Verluste für Staaten und Unternehmen, die Qualifizierung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sinkt mit der Folge, dass sich die Wirtschaftskrise verschärft und junge Menschen keinen Beitrag zur Gesellschaft leisten können. Man spricht bereits von einer "verlorenen Generation".

Die Jugendarbeitslosigkeit kostet die Europäische Union jährlich mehr als 100 Mrd. Euro. Bereits mit 10 Mrd. Euro, zum Beispiel aus nicht genutzten Ressourcen des Europäischen Sozialfonds (ESF), könnte man bis 2014 etwa zwei Millionen junge Menschen in den Arbeitsmarkt integrieren. 

Eine erfolgreiche Jugendgarantie gibt es bereits in Österreich. In Finnland und Luxemburg wird sie gerade eingeführt.