Personalie. Krehl – Koordinatorin für Regionalpolitik – Leipziger Volkszeitung

Die sächsische Europaabgeordnete Constanze Krehl (SPD) steht an der Spitze der europäischen Sozialdemokraten bei den Verhandlungen über die EU-Fördermittel. Sie wurde von der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament als Koordinatorin für Regionalpolitik gewählt. Beim derzeitigen Ringen um die Verteilung der knapper werdenden künftigen EU-Mittel will sich besonders für Sachsen stark machen, sagte sie gestern dieser Zeitung. Für den Freistaat sei es besonders wichtig, dass alle Regionen in gleicher Höhe gefördert werden. Es dürfe nicht sein, dass Leipzig in Bezug auf die Förderhöhe und die Kofinanzierungssätze gegenüber Chemnitz und Dresden benachteiligt würde. Danach sehe es derzeit aus. Sie unterstütze daher die Bemühungen des Europäischen Parlaments um eine Zwischenkategorie auf der Förderskala, in die dann auch alle sächsischen Regionen fallen würden. Die 55-jährige Diplom-Informatikerin und Mutter zweier erwachsener Kinder sitzt seit 1991 im EU-Parlament, zunächst als Beobachterin, ab 1994 als gewählte Abgeordnete. Sie spezialisierte sich auf Haushalts- und Finanzfragen. Seit sieben Jahren arbeitet sie im Ausschuss für regionale Entwicklung, zuvor wirkte sie im Haushaltsausschuss. Von 1999 bis 2004 war sie Landesvorsitzende der sächsischen SPD. Anita Kecke

http://www.lvz-online.de

Mehr
Facebook
YouTube
INSTAGRAM
SOCIALICON