Pressemitteilung: “Mehr Ausbildungsplätze durch gezielte Investitionen”

EU-Parlament beschließt Vorschläge zur Umsetzung der EU-Jugendgarantie Die sächsische Europaabgeordnete Constanze Krehl (SPD) begrüßt die klare Positionierung des EU-Parlamentes zur Einführung der so genannten Jugendgarantie als Mittel zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Das Europäische Parlament hat am heutigen Mittwoch einen Bericht verabschiedet, der konkrete Vorschläge zur Umsetzung der vom Europäischen Rat beschlossenen Jugendgarantie unterbreitet. Darin haben die Abgeordneten noch einmal deutlich gemacht, dass die teilweise rigiden Sparmaßnahmen einen wichtigen Grund für die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen darstellen.  “Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit ist eine Hauptaufgabe der europäischen Politik für die kommenden Jahre. Wir brauchen nun gezielte Investitionen in gute Arbeit und die richtigen Anreize für Unternehmen, mehr Arbeitsplätze für junge Arbeitnehmer sowie Auszubildende zu schaffen”, erklärt Constanze Krehl. Konkret wird das Parlament bei der Forderung nach einem europaweiten Aufbau des auch in Deutschland praktizierten dualen Ausbildungssystems. Weiterhin fordern die Abgeordneten, dass mindestens zwei Prozent des europäischen Bruttoinlandprodukts als Investitionspaket gegen Jugendarbeitslosigkeit eingesetzt werden. Nur so könne der steigenden Zahl von arbeitslosen Jugendlichen entgegengewirkt werden. Leider konnte sich das Parlament nicht darauf einigen, einen von den Sozialdemokraten geforderten rechtlichen Anspruch auf einen Ausbildungsplatz festzuschreiben und die Jugendgarantie für alle Mitgliedstaaten verpflichtend zu machen. “Die steigende Jugendarbeitslosigkeit lässt insbesondere in Südeuropa eine verlorene Generation zurück. Eine verpflichtende Jugendgarantie für alle Mitgliedstaaten wäre daher der richtige Weg gewesen. Es bleibt nun zu hoffen, dass die Forderungen des Europäischen Parlamentes schnell umgesetzt werden können und zu Beginn des nächsten Jahres ein wirksames Programm für die jungen Menschen in Europa und auch in Deutschland zur Verfügung steht“, so Krehl abschließend.

Mehr
Facebook
YouTube
INSTAGRAM
SOCIALICON